Herzlich willkommen


 

auf der Internetseite der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Zarrentin.


Vielleicht möchten Sie an einem Gottesdienst in Zarrentin teilnehmen oder Sie möchten sich über Angebote in unserer Gemeinde informieren oder Sie interessieren sich für unsere Kirche St. Petrus & St. Paulus.


Wir hoffen, Sie finden was Sie suchen! 




Bild leider nicht verügbar

Winzer Orgel von 1844

 

**********************************************************************************



3G-Regeln gelten im Gottesdienst 

Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern bitten um Verständnis und Geduld

 

Rostock/Stralsund (cme/skü). Mit der in dieser Woche erlassenen neuen Corona-Landesverordnung ist für religiöse Zusammenkünfte, wie beispielsweise Gottesdienste oder Andachten, die 3G-Regel vorgeschrieben. Das heißt: Nur geimpfte, genesene oder getestete Personen können teilnehmen. Zudem müssen Teilnehmende ab sofort während des gesamten Gottesdienstes die Maske aufbehalten und, wenn Gemeindegesang stattfinden soll, den Abstand zueinander von eineinhalb auf zwei Meter erhöhen.

 

Der jeweilige Nachweis muss vor dem Zugang am Kirchenportal belegt werden. Genesene können das mit einem entsprechenden Nachweis, der nicht älter als sechs Monate sein darf. Geimpfte weisen ihren Status mit dem gelben Impfpass oder einem Impfzertifikat über eine App nach. Für den Beleg einer negativen Testung gilt, dass die betreffenden Personen idealerweise einen Schnelltest-Nachweis mitbringen. Das erleichtert die Abwicklung für die jeweilige Kirchengemeinde und die Teilnehmenden. Zudem gibt es die Option, vor Ort einen beaufsichtigten Selbsttest zu machen. Hierzu erfolgt die Bitte, ein Test-Set selbst mitzubringen.

 

Da es durch die Nachweiskontrolle am Eingang zu Wartezeiten kommen kann, werden alle Gottesdienstbesucherinnen und -besucher um Verständnis und Geduld gebeten. Für kirchliche Veranstaltungen, die nicht zur Kategorie religiöser Zusammenkünfte zählen, wie beispielsweise Konzerte, gilt übrigens derzeit in ganz Mecklenburg-Vorpommern die 2G-plus-Regel. Das bedeutet eine Teilnahme nur für Geimpfte und Genesene mit tagesaktuellem Test.

 

Die neuen Vorgaben stellen die 371 mecklenburgischen und pommerschen Kirchengemeinden vor große Herausforderungen. Seit Beginn der Pandemie haben die Gemeinden sehr verantwortungsvoll gehandelt, zahlreiche Hygienemaßnahmen, Aerosolkonzepte, Abstandregeln und vieles mehr erarbeitet und umgesetzt. Die 3G-Regel für Gottesdienste und Andachten ermöglicht weiterhin die freie Religionsausübung bei gleichzeitiger Unterstützung der Maßnahmen zu Eindämmung der Pandemie. Momentan ist noch ungewiss, in welcher Form die diesjährigen Weihnachtsgottesdienste stattfinden werden. Derzeit ist davon auszugehen, dass viele Kirchengemeinden im Freien feiern werden, es zudem digitale Angebote gibt und Kirchen für Einzelbesuche und Gebet offen stehen.

 

Weitere Informationen: www.kirche-mv.de







Pfingsten ist alle Tage 


Vor uns liegt Pfingsten, das Fest des „Heiligen Geistes“. 


Die Kirchenglocken werden an den beiden Festtagen läuten und zu Gottesdiensten in Kirchen oder unter freiem Himmel einladen. Das frische Grün der Wiesen und Wälder lockt. „Frühling lässt sein blaues Band wieder wehen übers Land.“ 

Und doch ist in diesem Jahr alles anders. 


Seit über drei Monaten ist in Europa Krieg. Was viele nicht für möglich gehalten haben, ist für die Menschen in der Ukraine zum traurigen Alltag geworden: Gewalt, Tod, Zerstörung und Hunger. 


Nichts ist mehr wie es einmal war. Mittlerweile sind Millionen vor dem Wahnsinn geflohen. Vor allem in den westlichen Nachbarländern, aber auch weit darüber hinaus wurden sie aufgenommen. 


Sie sind in Sicherheit, haben eine Unterkunft und werden versorgt. Doch in ihren Gedanken sehen sie sich bei ihren Familien in der umkämpften Heimat. 


Dass sich ihr Leben derart verändern würde, konnten sie nicht ahnen. Nun sind sie in Ländern, deren Menschen sie nicht kennen und deren Sprache sie nicht sprechen. 


Doch bei all dem, was ihnen fremd ist, und bei allem Heimweh, in ihnen sind Vertrauen und neuer Mut gewachsen. Und da ist Dankbarkeit gegenüber den Menschen, die sich ihnen zuwenden und sich für sie einsetzen. 


Wie sich die Zeiten ändern? Wie sich das Leben verändert? Und immer wieder ist Pfingsten - es ist mitten unter uns. 

Wo Menschen, die sich fremd waren, zueinander stehen, weil sie spüren, dass sie einander brauchen, da ist Pfingsten. 

Wo Menschen nicht verstummen oder sprachlos bleiben, sondern Verzagte ermutigen und Trauernde trösten, aber auch ihrem Protest gegen Unrecht und Gewalt klare Worte geben, da ist Pfingsten. 


Wo Menschen einander vergeben und einer den anderen segnet, da ist Pfingsten. 

Pfingsten ist alle Tage, ist da, wo Heiliger Geist Menschen bewegt, ja ergreift. 

Ein gesegnetes Pfingstfest wünscht Ihnen 


Jürgen Meister





Café International 


Jeden Freitag lädt der Flüchtlingshelferkreis von 16 bis 18 Uhr zum Café International in das Gemeindehaus ein. 




Konfirmandenkurs 2022/24 


Nach den Sommerferien beginnt der neue Kurs, zu dem sich die künftigen Konfirmandinnen und Konfirmanden einmal in der Woche für eine Stunde treffen. Am Sonntag, Trinitatis 2024, das ist der Sonntag nach dem Pfingstfest, endet die Konfirmandenzeit mit dem Fest der Konfirmation in der Zarrentiner Kirche. 


Wer am Konfirmandenkurs teilnehmen möchte, kann sich am Donnerstag, dem 23. Juni, in der Zeit von 18 bis 19 Uhr im Gemeindehaus anmelden. Ein Elternteil sollte bei der Anmeldung dabei sein. 


Ein Anmeldetermin kann auch gerne telefonisch (Tel. 038851 25751) vereinbart werden. 




Was macht der Kirchengemeinderat?

 

Im November dieses Jahres werden die Kirchengemeinderäte in der Nordkirche neu gewählt. Wissen Sie, was eigentlich alles zu den Aufgaben dieses Gremiums gehört? 

Der Kirchengemeinderat - kurz: KGR - ist das zentrale Leitungsgremium der Gemeinde. Die Mitglieder des Kirchengemeinderates, zu denen auch alle Pastorinnen und Pastoren gehören, tragen die Verantwortung für die Gemeinde. Ihre Aufgaben sind daher sehr vielfältig. 

Der Kirchengemeinderat: 


  • verantwortet die Gestaltung des Gottesdienstes und weiterer Gemeindeaktivitäten, 
  • berät die Konzeption von Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit, Angebote für Seniorinnen und Senioren, Kirchenmusik und Bildung, 
  • kümmert sich um diakonische Arbeitsbereiche, 
  • fördert die kulturellen, sozialen und ökumenischen Beziehungen der Kirchengemeinde vor Ort, 
  • vertritt die Kirchengemeinde in der Öffentlichkeit, 
  • ist verantwortlich für die Verwaltung der Finanzen, 
  • verwaltet die kirchlichen Gebäude und Grundstücke und ent- scheidet über deren Nutzung, 
  • wirkt bei der Besetzung von Pfarr- und anderen Stellen in der Gemeinde mit und trägt die Personalverantwortung. 


Weil die Aufgaben so vielfältig sind, ist es gut, wenn sich sehr verschiedene Menschen im Kirchengemeinderat engagieren. Dort sitzt ein Handwerker neben einer Prädikantin, eine Pädagogin neben einem Kaufmann, der Rentner neben einer jugendlichen Pfadfinderin. Sie alle bringen ihr Engagement und ihre Kompetenzen ein, damit die Aufgaben gemeinsam bewältigt werden können und die Gemeinde lebendig bleibt. 








Neue Hompage: Schaalseestadt.de
Womit beschäftigt sich die neue Homepage? Natürlich mit dem Schaalsee, Zarrentin und den umliegenden Ortschaften.




Hier erfahren Sie - Einheimische, Zugereiste, Tagesausflügler oder Urlauber - mehr zur Schönheit und Historie der Schaalsee-Landschaft. Wir möchten dazu einladen, sie auf dieser Homepage, aber dann auch ganz persönlich zu Fuß, mit dem Rad oder dem Boot zu entdecken.

Das Projekt Schaalseestadt.de wird beständig weiterentwickelt. Schauen Sie gerne vorbei...







Bild leider nicht verügbar

https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lutherbibel-2017/bibeltext/





Bild leider nicht verügbar



Aktueller Gemeindebrief als Download


Download der aktuellen Ausgabe des Gemeindebriefs





Was ist "Christenlehre"? - fragen Eltern oft, wenn sie überlegen ob das auch ein Angebot für ihr Kind sein könnte.

Die Christenlehre ist ein Angebot unserer Kirchgemeinde, den Kindern biblische Geschichten und Gemeindeleben nahe zu bringen. Entstanden ist die Christenlehre zu einer Zeit, als in der DDR der Religionsunterricht aus der Schule verbannt wurde. Falls Sie mehr hierzu erfahren möchten, würden wir uns freuen von Ihnen zu hören oder zu lesen.

 

Tel. (+49) 038851 25 75 1 oder

Mail: zarrentin@elkm.de

 



Fragen zum Glauben oder zur Evangelischen Kirche?

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle die Webseite der Evangelischen Kirche Deutschland empfehlen, dort gibt es ein großes Online-Lexikon sowie eine Rubrik in dem häufig gestellte Fragen zusammengefasst wurden. Um die Seite zu öffnen bitte auf das Bild klicken.

Bild leider nicht verügbar

 

Falls Sie diesbezüglich gerne persönlich zur Kirchengemeinde Kontakt aufnehmen möchten, können Sie uns wie folgt erreichen:

 

Tel. (+49) 038851 25 75 1 oder

Mail: zarrentin@elkm.de

 
 
 
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Zarrentin
Redaktion des Gemeindebriefes
Datenschutzerklärung